Deutsch-Türkisches Forum Stuttgart e.V. – Kerim Arpad

Welche Bedeutung hat ein Haus für Film und Medien für die Stadt Stuttgart aus Sicht Ihrer Institution?

Das Deutsch-Türkische Forum Stuttgart veranstaltet seit 2003 die deutsch-türkischen Filmtage in Stuttgart. Zwischen 2003 und 2008 fanden diese im Kommunalen Kino statt, seit 2008 haben sie unter dem Namen SiNEMA eine neue Heimat im Delphi Kino gefunden. In den vergangenen Jahren konnten wir eine starke Entwicklung gerade im deutsch-türkischen und türkischen Arthaus-Film beobachten: Filmemacher in der Türkei und in Deutschland bringen vielbeachtete Werke auf die Leinwand und gewinnen Preise auf internationalen Festivals. Doch leider finden sie gerade mit diesen sozialkritischen und nicht auf Mainstream getrimmten Filmen aktuell noch zu wenig Raum und Kinobetreiber, die diese Filme auch dem Publikum in Deutschland zugänglich machen.

Mit welchem Input möchten Sie sich als Institution in ein Haus für Film und Medien einbringen?

Als Deutsch-Türkisches Forum Stuttgart liegt es uns am Herzen, allen Stuttgartern – egal ob sie seit Generationen hier leben oder ihre Wurzeln in der Türkei haben – Zugänge zu Kultur zu eröffnen. Vor allem möchten wir ihnen das künstlerische Schaffen von jungen deutschtürkischen und türkischen Filmschaffenden vorstellen, die in ihren Filmen soziale und gesellschaftliche Themen aufarbeiten. Ein neues Haus für Film und Medien kann der geeignete Ort für eine regelmäßige Filmreihe sein, in der junge Filmemacher aus der Türkei und Deutschland ihre Filme dem Publikum präsentieren können und mit ihm ins Gespräch kommen können. Gleichzeitig kann es für die rund 40.000 Stuttgarter mit türkischen Wurzeln eine Anlaufstelle sein, in der sie Kino jenseits des Mainstreams erleben können. In Filmvorführungen und Workshops mit Schulen ließen sich Themen wie Integration und Migration mit Schulklassen, die heutzutage mehrheitlich aus Schülern mit Migrationshintergrund bestehen, nah an der Lebenswirklichkeit mit den Mitteln des Films behandeln.

Welche Anforderungen haben Sie als Institution an ein Haus für Film und Medien? Welchen Output bzw. Leistungen erwarten Sie? (z.B. Räume, Unterstützung, …)

Von einem Haus für Film und Medien sowie von der Zusammenarbeit mit den anderen Partnern erhofft sich das Deutsch-Türkische Forum eine engere Vernetzung mit Einrichtungen der Filmszene in Stuttgart und den Zugang zu neuem Publikum. Eine Reihe für jungen Film aus der Türkei und Deutschland – beispielsweise mit Studierenden der Hochschulen in der Region – ließe sich in dem neuen Haus verwirklichen, ebenso Schulvorstellungen zu bestimmten Themenfeldern. Mit Blick auf unsere außerschulischen Bildungsangebote könnten dort auch Seminare für Eltern und Schüler z.B. über Medienkonsum stattfinden. Das Haus für Film und Medien kann dazu nicht nur Raum bieten, sondern auch Referenten wie z.B. Medienpädagogen vermitteln.

www.dtf-stuttgart.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.