Filmakademie Baden-Württemberg – Guido Lukoschek

Welche Bedeutung hat ein Haus für Film und Medien für die Stadt Stuttgart aus Sicht Ihrer Institution?

Im Wettbewerb der Filmhochschulen um die talentiertesten Bewerber kommt dem Standort eine entscheidende Bedeutung zu, die in der Entscheidungsfindung der Bewerber oft fast so stark ins Gewicht fällt wie die Angebote der Hochschule selbst. Die Region Stuttgart befindet sich im Wettbewerb mit den großen deutschen Medienstandorten. Vor diesem Hintergrund erscheint eine lebendige Filmkultur von größtem Wert. Sie erweitert den weitgehend geschlossenen Diskurs innerhalb der Hochschule um eine interessierte Öffentlichkeit, und bietet sich als Podium und Präsentationsfläche für studentische Produktionen an. Das geplante Haus für Film und Medien bietet diese Perspektive für unsere Studierenden, von denen viele in Stuttgart leben. Für Stuttgart bedeutet dies, dass die Stadt für junge Medienschaffende und Menschen, die nach einem geeigneten Ort für ein Studium oder eine Ausbildung in diesem Bereich suchen, an Attraktivität gewinnen wird. Wenn Stuttgart die begonnene Entwicklung zum Kreativstandort ernst nimmt, müssen sich abseits des kommerziellen Spielbetriebs solche Angebote entwickeln können.

Mit welchem Input möchten Sie sich als Institution in ein Haus für Film und Medien einbringen?

Da die Filmakademie über eigene Strukturen zur Abbildung ihrer unmittelbaren Bedürfnisse verfügt, ist ein Haus für Film und Medien insbesondere als Ort interessant, eine regionale Öffentlichkeit für die vielfältigen studentischen Produktionen zu finden.

Welche Anforderungen haben Sie als Institution an ein Haus für Film und Medien? Welchen Output bzw. Leistungen erwarten Sie?

Wichtig ist uns eine Offenheit gegenüber studentischen Initiativen und idealerweise eine Kostenstruktur, die es jungen Kreativen erlaubt, das Haus als Experimentierfläche zu bespielen.

www.filmakademie.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.