Volkshochschule Stuttgart – Iris Loos

Welche Bedeutung hat ein Haus für Film und Medien für die Stadt Stuttgart aus Sicht Ihrer Institution?

Für die vhs stuttgart mit ihren breitgefächerten Kooperationen mit Stuttgarter Medieninstitutionen (u.a. Stadtmedienzentrum, Ev. Medienhaus, EZEF, Literaturhaus, Internationales Trickfilmfestival) ist der Bereich Vermittlung von Medienkompetenz und Vernetzung im Bildungsbereich ein wichtiger Bestandteil ihrer Arbeit. Das Kommunale Kino war dabei ein wichtiger Partner in Bezug auf Planung, Inhalte, Räume und Durchführung von Projekten und Veranstaltungsreihen. Diese Arbeit möchten wir mit dem neuen Haus für Film und Medien weiter fortsetzen.

Mit welchem Input möchten Sie sich als Institution in ein Haus für Film und Medien einbringen?

Gerne möchten wir unsere vergangenen Kooperationen mit dem Kommunalen Kino in dem neu zu schaffenden Haus für Film und Medien weiterführen. Die Bereiche Medienpädagogik, Medienakademie für Kinder- und Jugendliche, Festivals im Kinderkulturbereich, und Vernetzung zu Bildungsthemen sind originäre Kompetenzfelder der vhs, die wir gerne weiterhin mit in die zu planenden Kooperationen einbringen möchten.

Welche Anforderungen haben Sie als Institution an ein Haus für Film und Medien? Welchen Output bzw. Leistungen erwarten Sie?

Den Initiativen für ihre Festivals einen geeigneten Ort für Film- und Begleitprogramme bereit zu stellen und sie in ihren Vorhaben inhaltlich und räumlich zu unterstützen. In einem Schwerpunkt „Medienakademie“ der Film- und Medienbildung einen wichtigen Stellenwert einzuräumen. Dem großen Interesse von Kinder und Jugendlichen an Medien und dem Thema Medienpädagogik bei Eltern, Erziehern und Lehrern in vollem Maße gerecht zu werden. Ein Medienhaus als zentraler Ort der Medienbildung für alle.

www.vhs-stuttgart.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.